Neuigkeiten


Überraschende Spende

30.04.2016

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Jürgen Holey für die großzügige Spende! Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung und Unterstützung unserer Arbeit.


"Dagegen halten – Mund aufmachen!“ Ein offener Brief vom Freundeskreis Asyl Schwaikheim

10.02.2016

In den letzten Wochen und Monaten hat sich der Ton zwischen Fürsprechern und Gegnern der aktuellen Flüchtlingspolitik zusehends verschärft. Was bisher nur hässliche Worte waren, ist mittlerweile zu ebenso hässlichen Taten geworden. Flüchtlingsunterkünfte sind Ziele von Brandanschlägen geworden, in Netzwerken wird der Tod von auf der Flucht ertrunkenen Menschen „gelikt“, eine in Deutschland zugelassene Partei fordert einen Schießbefehl an deutschen Grenzen. Das und vieles mehr sind Dinge, die wir so nicht stehen lassen können und nicht hinnehmen werden. Wir, das sind all jene „Gutmenschen“, die freiwillig und um des Menschen Willen helfen, ihre Kraft und Zeit spenden, damit sich all jene nicht verlassen fühlen, die mitunter alles verloren haben, und die meist nur eines retten konnten – ihr Leben. Diese Flüchtlinge sind keine Asylschmarotzer, Kanaken, Gesindel oder ähnliches – es sind Menschen! Deutschland ist nicht unschuldig an den Ursachen, die zur derzeitigen Situation der Flüchtlinge geführt haben. Waffenlieferungen an Staaten, die Andersdenkende bekämpfen und autoritär regieren, dienen nicht dazu, die Konflikte zu befrieden, sondern verschärfen sie weiter und halten sie am Leben. Die Zerstörung von regionalen Märkten und die Ausbeutung wichtiger Ressourcen führen zu Armut und Hunger, was die Fluchtbewegungen noch mehr verstärkt. Dies gilt es zu bekämpfen und nicht die Menschen, die vor lauter Verzweiflung Hilfe in einem anderem Land suchen. Die hilflose Politik der etablierten Parteien hat dazu geführt, dass viele Menschen in Deutschland Angst vor der Zukunft haben. Das ist völlig legitim. Aber es ist menschenverachtend, alle hier Schutzsuchenden unter Generalverdacht zu stellen und sie als kriminell oder arbeitsscheu zu bezeichnen. Der angebliche Verlust von Werten geht einher mit rassistischen Äußerungen, die davon zeugen, dass die Schreiber selbst Werte vermissen lassen. Die hier Schutzsuchenden können nicht für die desolate Asylpolitik verantwortlich gemacht werden.

 

Wir sind überzeugt davon, dass es eine große Herausforderung für uns alle ist, sich auf die vielen Menschen einzulassen, die bei uns Schutz und Hilfe suchen. Wir sind jedoch auch überzeugt davon, dass es eine Bereicherung für uns alle sein wird.

 

Ein friedliches und offenes Miteinander muss die Basis für eine erfolgreiche Integration sein.  


20.11.2015

Am 21. und 22. November 2015 findet wieder die alljährliche Adventsausstellung bei Blumen Dürr in Schwaikheim statt. Auch dieses Jahr bewirten wir die Gäste mit Gebäck, Rote Wurst, Stockbrot und Getränken! Wir freuen uns auf Euer Kommen!

 


02.11.2015

Auch in den Herbstferien sind wir für euch da! INa ist während den Herbstferien von 14.30-16.00 Uhr geöffnet.